Gemeinschaftspraxis für Urologie in Hannover

Herzlich Willkommen und erfahren Sie mehr über unser Leistungsspektrum.

Herr Hannes-Dietrich Höfer

Am Fuhrenkampe 104
30419 Hannover

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung. Können Sie einen Termin nicht einhalten, rufen Sie uns bitte rechtzeitig an. Unser Telefon ist Mo-Fr ab 08.00 Uhr besetzt.

Kontakt:

Tel.: 0511 791200
Fax: 0511 797634

Dr. med. Norbert Schlote

Wallensteinstraße 23d
30459 Hannover

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung. Können Sie einen Termin nicht einhalten, rufen Sie uns bitte rechtzeitig an. Unser Telefon ist Mo-Fr ab 08.00 Uhr besetzt.

Kontakt:

Tel.: 0511 414770
Fax: 0511 414717

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen auf unserer Website der Urologischen Gemeinschaftspraxis Dr. med. N. Schlote/H.-D. Höfer mit Standorten in Hannover-Ledeburg und Hannover-Ricklingen.

Wir können Ihnen umfassende, kompetente Hilfe bei allen urologischen Fragestellungen anbieten, eine innovative technische Ausstattung, zudem ein breites operatives Spektrum und ein weit reichendes medizinisches Netzwerk.

mit besten Grüßen

H.-D. Höfer & Dr. med. N. Schlote

Wir sind stolz, seit April 2016 die flexible Zystoskopie (Blasenspiegelung) auf Wunsch mit NBI (Narrow Band Imaging = Schmalband-Darstellung) in HD-Qualität anbieten zu können, dabei kann die Erkennbarkeit von oberflächlichen Blasentumoren verbessert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter www.blasenkrebs-behandlung.de. Ambulante und ggf. stationäre Operationen führen wir in der MHH sowie den Kinderwunschzentren Bad Münder und Langenhagen durch.

Um Krankheiten wie Krebs frühzeitig zu erkennen
sind regelmäßige Untersuchungen auch ohne vorangegangene Beschwerden sehr wichtig.

Prostatakrebs ist der häufigste bösartige Tumor bei Männern. Die Krankenkassen empfehlen und bezahlen eine regelmäßige Vorsorge ab dem 45. Lebensjahr. Ein erhöhtes Risiko haben Sie, wenn Ihr Vater oder Bruder bereits an Prostatakrebs erkrankt ist. Weil die Erkrankung keine Frühsymptome zeigt und zunächst keine Beschwerden verursacht, ist die Vorsorgeuntersuchung so wichtig.

Harnblasenkrebs ist der zweithäufigste Tumor in der Urologie. Zwei Drittel der Fälle betreffen Männer und ein Drittel Frauen. Als früher Warnhinweis kann in manchen Fällen ein schmerzloser Blutabgang beim Wasserlassen auftreten. Das Risiko, an Blasenkrebs zu erkranken erhöht sich deutlich für Raucher sowie durch den häufigen Kontakt mit Lacken, Teeren, Lösungsmitteln und Haarfarbstoffen, also zum Beispiel für Maler, Schreiner, Chemiearbeiter oder Friseure.

Nierenkrebs betrifft in Deutschland jährlich etwas 15.000 Menschen, meist zwischen dem 50. Und 70. Lebensjahr. Die Erkrankung zeigt keine Frühsymptome und verursacht zunächst keine Beschwerden. Risikofaktoren sind Rauchen, langjährige Einnahme von Schmerzmitteln, Übergewicht und Belastung mit Halogenkohlenwasserstoffen, Asbest oder Cadmium zum Beispiel aus Batterien.

Gesetzliche Krebsvorsorge

Jeder Mann ab dem 45. Lebensjahr hat den gesetzlichen Anspruch auf eine jährliche urologische Krebsfrüherkennung, die das Abtasten der Prostata des Enddarms, der äußeren Geschlechtsorgane und der Leistenregion beinhaltet. Ab dem 50. Lebensjahr kommt ein Stuhltest auf verstecktes Blut hinzu. Mit 55 Jahren hat man Anspruch auf eine einmalige Vorsorgedarmspiegelung bei einem Magen-Darm-Spezialisten.

Erweiterte Krebsvorsorge

Durch die gesetzliche Krebsfrüherkennung können wir nicht alle urologischen Tumore rechtzeitig feststellen. Deshalb bieten wir in unserer Praxis eine erweiterte Krebsvorsorge an:

Eine Blutwertbestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA) kann die Früherkennung von Prostatakrebs um 50 Prozent verbessern. Die urologische Fachgesellschaft empfiehlt diesen Test, auch wenn der Blutwert in Einzelfällen durch eine Entzündung oder eine gutartig vergrößerte Prostata erhöht sein kann. Zusätzlich bieten wir eine transrektale Ultraschalluntersuchung der Prostata (TRUS) über den Enddarm an. Die genaue Diagnostik der Vorsteherdrüse kann kritische Gewebeveränderungen aufzuzeigen. Eine vollständige Ultraschalluntersuchung des gesamten Harntraktes beinhaltet bei Männern und Frauen eine Beurteilung der Harnblase sowie beider Nieren. Dabei werden größere Blasentumoren, Fehlbildungen der Blase und Blasensteine entdeckt. Tumore der Niere verursachen keine Frühsymptome, sind aber im Frühstadium fast immer heilbar.

Eine mikroskopische Urinuntersuchung und eine Ultraschalluntersuchung der Blase empfehlen wir Risikogruppen wie Rauchern und allen, die viel Kontakt mit Lacken, Teeren und Lösungsmitteln haben. Neben der einfachen chemischen Untersuchung mittels Urinteststreifen und der mikroskopischen Analyse veranlassen wir ggf. noch eine cytologische Untersuchung des Urines.

Mit dieser erweiterten Krebsvorsorge bieten wir Ihnen sowohl etablierte als auch neue sichere Untersuchungsmethoden zur Erkennung von urologischen Erkrankungen an, die aus fachärztlicher Sicht sehr zu empfehlen sind. Diese zusätzlichen Leistungen werden privat nach der Gebührenverordnung für Ärzte abgerechnet.

Leistungsübersicht

in unseren Praxen

  • Zystoskopie (Blasenspiegelung) flexibel, ggf. mit NBI
  • Ultraschall Niere, Blase, Hoden, Nebenhoden, Prostata etc.
  • Onkologisch verantwortlicher Arzt / medikamentöse Tumortherapie (Dr. med. Schlote)
  • Urologische Mikrobiologie
  • Andrologie (Dr. med. Schlote)
  • Prostatabiopsie TRUS-gesteuert
  • PSA-Testung, ggf. Bestimmung freies PSA/ Quotient
  • Nachsorge bei allen urologischen Tumorerkrankungen
  • Inkontinenz: Diagnostik und Therapie
  • Erektile Dysfunktion: Diagnostik und Therapie
  • Diagnostik und Therapie von:
  • Prostataerkrankungen
  • Blasenentleerungsstörungen und Harninkontinenz
  • Entzündungen der Harn- und Geschlechtsorgane
  • Harnsteinleiden
  • Urologischen Krebserkrankungen
  • Krebsvorsorge für Männer und Frauen
  • Tumorbehandlung und -nachsorge
  • Andrologie (Männerheilkunde)
    • Potenzstörungen
    • Unerfüllter Kinderwunsch
    • Anti-Aging / Hormonstörungen
    • Vasektomie
    • Refertilisierung
    • TESE
  • Fachurologische Laboruntersuchungen
  • Ultraschalldiagnostik (transrektale Spezialsonde/TRUS, farbkodierter Duplex)
  • Endoskopische Untersuchungen
  • Ambulante Operationen / Sterilisation
  • Operative Behandlungen in der urologischen Klnik der MHH
    • Endourologie (minimal-invasive, transurethrale Operationen u.a. mit Laser)
    • Harnsteinleiden (Steinzertrümmerung/ESWL)
    • Offene Operationen am äußeren Genital und allen urologischen Organen
    • Urologische Mikrochirugie
  • Refertilisierung (Wiederanschluss der Samenwege)
  • Hodengewebeentnahme im Rahmen einer künstlichen Befruchtung

Neben den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen enthält das Leistungssprektrum auch Wunschleistungen, die mit Ihnen privat abgerechnet werden.

Weiteres Leistungsspektrum

Verehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

hier können Sie sich einen Überblick über unsere Leistungen verschaffen. Sollten Sie hierzu und/oder anderen urologischen Themen Fragen haben, so sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

  • Zystoskopie (Blasenspiegelung) flexibel, ggf. mit NBI (Narrow Band Imaging) mit Olympus-Instrument der neuesten Generation
  • Ultraschall der Niere, Blase, Hoden, Nebenhoden, Prostata inkl. TRUS
  • Wir wenden zwei Siemens NX 3 Ultraschallgeräte Modelljahr 2018 an
  • Onkologisch verantwortlicher Arzt / Medikamentöse Tumortherapie (Dr. med. Schlote)
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Urologische Mikrobiologie, Blut-, Ejakulat- und Urindiagnostik
  • Andrologie (Dr. med. Schlote), Fertilitätsabklärung bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Prostatabiopsie TRUS-gesteuert
  • PSA-Testung, ggf. Bestimmung freies PSA und Quotient
  • Nachsorge bei allen urologischen Tumorerkrankungen
  • Inkontinenz, Diagnostik und Therapie
  • Erektile Dysfunktion, Diagnostik und Therapie
  • Krebsvorsorge, ggf. erweitert
  • Hormondiagnostik
  • Aging Male Syndrome, Diagnostik und Therapie
  • Kinderurologie
  • STD, Diagnostik und Therapie
  • Gesamte Diagnostik und Therapie bei Nieren-, Harnleiter- und Blasensteinen
  • Endourologie, TURP, TUVP, TURB, PDD, NBI
  • LDR-Brachytherapie bei PCA
  • Sakrale Neurostimulation

Die Ärzte

Wir stellen uns Ihnen vor

H-D. Höfer

Facharzt für Urologie

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch

Spezialisierung

  • Interventionsradiologie und Röntgendiagnostik in der Urologie
  • Fachkunde im Umgang mit ionisierender Strahlung
  • Psychosomatische Grundversorgung

Mitgliedschaften

  • Corps Teutonia Gießen
  • KSCV
  • Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN)
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Vereinigung Norddeutscher Urologen (VNU)
  • European Association of Urology (eau)
  • BDU Bund Deutscher Urologen
  • NAV Virchow Bund
  • UONH
  • UOA

Zertifikate / Auszeichnungen:

  • Fachkunde Röntgendiagnostik der Nieren und ableitenden Harnwege
  • Medical English, Rhetorik-Zertifikat, Zeitmanagement-Zertifikat, Knigge for Job
  • Hygienekurse
  • AKO-Kurse
  • Laserschutzkurs, Intensivkurs Andrologie, TUR-Kurs, PDD-Kurs, GCP etc.
  • Erfahrung und regelmässige Mitarbeit im Studenten- und Pflege-/OP-Unterricht
  • Diverse Vorträge auf Fachkongressen
  • Kenntnisse im Strahlenschutz zur Anwendung ionisierender Strahler
  • Psychosomatische Grundversorgung

Ausbildung

  • Zusammen mit Dr. med. N. Schlote bin ich Inhaber der Überörtlichen Gemeinschaftspraxis für Urologie in Hannover-Ledeburg und Hannover-Oberricklingen.
  • Nach einer fundierten Ausbildung inkl. Auslandserfahrung in Gstaad/Schweiz in renommierten Chirurgischen und Urologischen Kliniken und mehrjähriger Oberarzttätigkeit in der Urologischen Klinik des Klinikum Siloah in Hannover (meine Chefärzte waren Prof. Dr. J. Jähne, Prof. Dr. W. Thon und Prof. Dr. Ch. Wiesner) war ich seit Januar 2015 20 Stunden/ Woche angestellter Facharzt für Urologie in der seit 40 Jahren bestehenden urologischen Praxis Dr. Nübling im Norden Hannovers. Zudem war ich weiter als Oberarzt im Klinikum Siloah tätig. Zum Jahresbeginn 2016 habe ich die Praxis übernommen und kann meinen Patientinnen und Patienten eine umfassende Betreuung bei allen urologischen Problemen und Fragestellungen anbieten. Durch unser breit aufgestelltes medizinisches Netzwerk ist eine gute Betreuung unserer Patientinnen und Patienten mit geeigneten Kliniken, kurzen Wartezeiten und optimaler Nachkontrolle garantiert. Regelmäßige Fortbildung ist für uns und unsere Mitarbeiterinnen selbstverständlich. Bei außergewöhnlichen Fragestellungen sorgen wir für zügige Vorstellungstermine bei dafür speziell qualifizierten Kolleginnen und Kollegen, wir bieten ein weit verzweigtes, im Bedarfsfall auch deutschlandweites und ggf. internationales medizinisches Netzwerk. Empathie, Professionalität, hohe Kompetenz und ständiger fachlicher Austausch innerhalb verschiedener fachärztlicher Gebiete sind für uns ebenso selbstverständlich wie die ausführliche Erläuterung der Krankheitsbilder und deren Diagnostik und Therapie in allgemeinverständlichen Worten. Unsere Arbeit begeistert uns, tägliche Selbstreflexion und Selbstkritik sind für uns unabdingbar.
  • Insbesondere auch in Hinblick auf oftmals zumindest diskussionswürdige Vorsorge-, IGeL- und Selbstzahlerleistungen stehen wir für eine umfassende Beratung und Empfehlung – soviel wie nötig, so gut wie irgendwie möglich – dem individuellen Behandlungsfall angemessen, aber ohne „Abzocke“. Im Mittelpunkt unseres Wirkens stehen immer die Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten, wir sind uns unserer zentralen Beratungs- und Vertrauensposition stets bewusst.
  • Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität und Freundlichkeit. Wir freuen uns auf Sie.
  • Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns: info@urologiehannover.de
  • Besuchen Sie auch unsere Präsenz bei www.jameda.de und www.xing.de!
  • International patients: check out my profile at www.LinkedIn.com

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Spezialisierung

  • Interventionsradiologie und Röntgendiagnostik in der Urologie
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Anerkennung der Zusatzbezeichnung Andrologie
  • Anerkennung der Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie in der Urologie
  • Schwerpunktausbildung im Bereich der Andrologie und Mikrochirurgie
  • Europäische Facharztanerkennung im European Board of Urology (Fellow of the European Board of Urology, FEBU)
  • Humangenetische Beratung fachgebietsbezogen in der Urologie

Mitgliedschaften

  • Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN)
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • European Association of Urology (eau)
  • Deutsche Gesellschaft für Andrologie (DGA)
  • Onkologischer Arbeitskreis Hannover (OAK)
  • UONH
  • UOA

Zertifikate / Auszeichnungen:

  • Zusatzbezeichnung Andrologie
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Medikamentöse Tumortherapie in der Urologie

Ausbildung

  • Studium der Humanmedizin und Promotion an der MHH
  • Facharztausbildung nach 18 Monaten Chirurgie in der Urologischen Klinik der MHH
  • Nach Facharztanerkennung Oberarzt an der MHH
  • Einjähriger Aufenthalt als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Urologie an der Universität von Kalifornien, San Francisco (UCSF)

Dr. med. N. Schlote

Facharzt für Urologie

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Um das Kontakformular absenden zu können, bitten wir Sie die Datenschutzerklärung zu lesen und zu akzeptieren.
Bitte alle Felder mit * ausfüllen.